Das Parookaville Festival hat am Freitag einen erfolgreichen Start hingelegt. Natürlich ging es auch am Samstag mit einem starken Line-Up weiter. Deshalb blicken wir heute auf den zweiten Tag des größten deutschen elektronischen Festivals und verraten euch, was passiert ist und was unsere Highlights an diesem Tag waren.

The Chainsmokers und Ceremony auf der Parookaville Mainstage

Am Samstag ging es auf der Mainstage genauso turbulent weiter. Den Anfang machte Parookaville Resident Frdy. Er lockte bei strahlendem Sonnenschein zahlreiche Besucher an. Darauf folgten Ostblockschlampen. Bei ihrem Set kam es leider zu einem unverhofften Wolkenbruch, was der Stimmung allerdings keinen Abbruch machte.

Daraufhin folgte Felix Jaehn. Der 24-Jährige stand zum ersten Mal auf der Parookaville Mainstage. Mit seinem Set brachte er die Menge zum Tanzen und sorgte für einen perfekten Auftakt in den zweiten Tag. Gefolgt von Robin Schulz, mit dem ein weiterer deutscher DJ auf der Mainstage aufgelegt hat.

Die Menge feiert vor der neuen Parookaville Mainstage ©Parookaville

Später am Abend spielte KSHMR ein außergewöhnliches Live Set in Begleitung eines Orchesters. Dies sorgte für viele Gänsehautmomente. Zusammen mit Timmy Trumpet hat die Menge in den Sonnenuntergang gefeiert. Mit seinem Set wurden härtere Geschütze aufgefahren, was direkt von Beginn an klar war. Fehlen durfte seine Trompete nicht, welche für eine besondere Atmosphäre sorgte.

Danach ging es weiter mit den Headlinern The Chainsmokers, die zum zweiten Mal beim Parookaville Festival dabei waren. Mit einem starken Set zogen die beiden 85.000 Menschen in ihren Bann und die Menge eskalierte komplett. Zudem griff Drew Taggart während des Sets zum Mikrofon, um den Tracks mit seiner Stimme einen besonderen Flair zu verleihen. Die Menge war nicht mehr zu halten und wirklich jeder konnte die Lieder mitsingen. Das wiederum sorgte ebenfalls für eine geniale Stimmung.

Des Weiteren spielten sie zur Verblüffung aller während ihres Sets den Track „Du Hast“ von Rammstein. Nach einer kurzen Verwirrung folgte ein erinnerungswürdiger Moment. Zum Schluss gab es ein krachendes Feuerwerk, womit sich die Beiden von der Menge verabschiedet haben.

Daraufhin folgte die Official Parookaville Ceremony, bei der ein buntes Feuerwerk in die Luft geschossen wurde. Danach stand Steve Aoki zum fünften Mal in Folge auf der Mainstage. Er hatte die Ehre das Closing an diesem Tag zu spielen und somit hat er einen Special Guest mit auf die Stage gebracht. Einen Sänger der Backstreet Boys, welcher zum Schluss zusammen mit ihm vor 85.000 Menschen performte.

Trap & Bass auf der Bill´s Factory

Bill´s Factory wurde am gestrigen Tag in einen Trap & Bass Welt verwandelt. Yellow Claw haben bei ihrem Set gemeinsam mit Flux Pavilion und Valentino Khan dort weitergemacht, wo sie auf der Mainstage am Freitag aufgemacht haben. Moksi gab und während ihres Sets einen Einblick in ihr Album, welches am 02. August erscheinen wird. So hatten wir das Glück und bekamen viele neue ID´s auf die Ohren.

Bei dem Set von Nghtmre b2b Slander war ein solcher Abriss, dass sogar eine kurze Pause eingelegt werden musste, da die Barrikade der Crowd nicht standgehalten hat. Den Abschluss macht ab 02:00 Uhr dann Kayzo, der den Trap & Bass Tag würdig abschloss. Am finalen Sonntag gehts hier weiter mit dem traditionellen Live-Tag. 

Die Parookaville Mainstage 2019 ©Parookaville

„Abfahrt“ bei Parookaville

Natürlich konntet ihr auch abseits der beiden große Stages am gestrigen Tag bei Parookaville eine Menge erleben. So wurde die Cloud Factory von Cocoon gehostet und hatte mit Richie Hawtin oder Sven Fäth ein paar der größten Namen der Szene auf der Bühne stehen. 

Im Power Plant wurde es vor allem gegen Abend härter. Hier standen unter anderem Warface und Sefa hinter dem DJ Pult und haben die Stage so richtig zerlegt. Für alle Fans härterer Genres der perfekte Ort. 

Vor dem Brainwash Bunker herrschte beim Auftritt von Finch Asozial „Abfahrt“. Hier ging nichts mehr vor und nichts mehr zurück. Wenn der Hype um den Rapper weiter anhält, würden wir uns nicht wundern, wenn er im nächsten Jahr auf einer größeren Stage zu sehen ist. 

Auch der Wacky Shack Bunker platzte gestern zeitweise aus allen Nähten. Beim Set der Ostblockschlampen, die Mittags bereits auf der Mainstage am Start waren, stand die Crowd bis weit hinter den Eingang. Zum Abschluss hat es Lny Tnz dann ordentlich krachen lassen. 

Nun habt ihr hoffentlich einen kleinen Einblick in die Geschehnisse vom Samstag bekommen. Selbstverständlich nehmen wir euch auch heute mit in den finalen Tag es Parookaville Festivals. Schaut dazu doch einfach auf Instagram vorbei und verfolgt unsere Story. 

Parookaville Saturday with us:

Zeit für unsere persönlichen Highlights: Dazu gehört am gestrigen Tage definitiv das Live-Set von KSHMR, der uns auf der Mainstage mit seinem kleinen Orchestra besondere Momente beschert hat. Außerdem hat uns der Auftritt von Chainsmokers begeistert. Für uns immer wieder ein Highlight die beiden Jungs auf der Bühne zu sehen. Am finalen tag freuen wir uns besonders auf die Live-Sets auf der Bill´s Factory und sind sehr gespannt was uns beim Auftritt von Querbeat vs. 257ers erwartet.

Credits: Parookaville