Der letzte Tag des Parookaville Festivals stand an. Zusammen mit Acts wie Armin Van Buuren, Alesso oder auch der 13-köpfigen Brassband Querbeat haben wir am vergangenen Sonntag das große Finale gefeiert. Was sonst noch passiert ist und was an dem Tag unsere persönlichen Highlights waren, verraten wir euch jetzt.

Parookaville Mainstage Closing mit DJ Snake

Die Mainstage war auch am finalen Tag das ultimative Highlight des Festivals. Den Anfang machte Mattn um 15:00 Uhr. Danach folgte Lost Frequencies. Der Niederländer hatte bereits am Freitag auf der Bill’s Factory Stage aufgelegt und dort mit seinem Live Set die Menge zum Tanzen gebracht. Auch auf der Mainstage ließ er es krachen und sorgte für einen guten Start in den letzten Tag.

Gefolgt von Oliver Heldens und W&W, die mit ihrem Sets die Menge wieder zum Ausrasten brachten. Danach ging es weiter mit Alesso, der seine Reise aus Schweden zum Parookaville angetreten hat. Mit seinem Set führte er uns in den Sonnenuntergang und begeisterte die Menge.

Beeindruckende Bilder von der Parookaville 2019 ©Alivecoverage

Anschließend stand mit Armin Van Buuren ein weiterer Kracher auf der Mainstage. Mit seinem unglaublichen Trance Sound heizte er der Menge ordentlich und passend dazu gab es ein großes Feuerwerk. In seinem Set durften Tracks wie „Something Real“ oder „Blah Blah Blah“ nicht fehlen. Mit Letzterem hat er einen gigantischen Erfolg in Deutschland gefeiert und die Menge hat lautstark mitgesungen.

Dann war das große Finale gekommen. Das Closing der Parookaville Mainstage 2019. Das übernahm in diesem Jahr niemand geringeres als DJ Snake. Zum Ende hatte der Franzose nochmal richtig was im Petto und haute einen Track nach dem nächsten raus. Mit einem Feuerwerk wurde der Abend gebührend beendet. Die Vorfreude auf das nächste Jahr ist schon jetzt riesengroß.

Live Tag auf der Bill´s Factory

Wie schon im vergangenen Jahr verwandelte sich die Bill´s Factory Stage am Sonntag zur Live Stage. Los ging es kurz nach Öffnung mit Lahos, der mit seiner Trompete für besondere Einlagen sorgte.

Später folgte dann ein Auftritt, auf den wir schon vorher sehr gespannt waren: 257ers vs. Querbeat. Fast zwei Stunden lang wurde uns eine Show geboten, wie wir sie auf einem Festival bisher noch nicht erlebt haben. Egal ob grade Kölner Karnevalslieder oder Rap in die Menge schalten, die Stimmung war fantastisch. Obendrein gab es noch ein Crowd Surfing Einlage für die Menge. Falls Parookaville die Show auf ihrem Youtube Kanal hochladen sollte, können wir sie nur jedem empfehlen.

Tolle Stimmung vor der Bill´s Factory Stage ©Robin Böttcher

Weiter ging es dem Live-Set von Sam Feldt, die wie immer seine zwei Musiker dabei hatte, die seine Track mit verschiedenen Instrumenten begleitet haben. Das Closing übernahm anschließend Alan Walker, die unter anderem einen Sänger mit auf die Bühne brauchte, der live performte.

Special Sets auf den anderen Stages

Auch am letzten Tag ging es auf den kleineren Stages ordentlich zur Sache. So wurde die Cloud Factory von Awake gehostet. Unter Anderem standen dort Above & Beyond sowie Paul Van Dyk als Headliner auf der Stage, um euch mit ihrem Set zu verzaubern. Letzterer spielte das Closing der Stage.

Im Power Plant ging es auch am letzten Tag rasant zu. Neben Claptone spielten dort auch Moonbootica um 19:30 Uhr ein Set. Des Weiteren spielte dort der Sänger Clueso zusammen mit Baris Aladag ein exklusives DJ-Set. Das war aber noch nicht alles: Dazu kam ein spezielles Set von DJ Flashdance aka Jan Delay.

Des Weiteren hostete die Blacklist am vergangenen Sonntag die Time Lab Stage. Mit dabei waren Mike Cervello und Cesqeaux. Aber auch Borgore trat seine Reise zum Parookaville Festival an, um die Menge ordentlich ausrasten zu lassen. Beim Closingset von Kayzo zusammen mit Gammer füllte sich die Stage und die Menge war nicht mehr zu halten.

Comedy und Rapper bei Parookaville

Wie auch im vergangenen Jahr wurde im Wacky Shack eine Comedyshow vom Radiosender 1Live veranstaltet. In diesem Jahr war der Comedian Dennis aus Hürth mit dabei. Er brachte mit seinem Programm wirklich jeden zum Lachen und sorgte für ein außergewöhnliches Erlebnis auf dem Parookaville Festival.

Jeden Tag erkundeten 70.000 Besucher die einzigartige Stadt von Parookaville ©Rossumedia

Aber auch das Line-Up von der Brainwash Stage sollten wir erwähnen. Dort ging es nämlich auch am letzten Tag bunt zu und platzte aus allen Nähten. Zu Beginn gab es ein Flunkyball-Turnier, womit die Menge sich ordentlich auf den letzten Tag vorbereiten konnten. Danach folgte der Auftritt vom Rapper Mo-Torres, wo sich die Besucher vor der Stage versammelten, um zu seinen Tracks abzufeiern. Gefolgt von der kölschen Rockband Cat Ballou, die ein paar Minuten Verzögerung hatten. Das tat der Stimmung allerdings kein Abbruch, denn die Stage wurde immer voller. Zu ihren Songs wie „Et jitt kein Wood“ oder „Hück steiht de Welt still“ war die Menge nicht mehr zu halten und es wurde lautstark mitgesungen. Danach ging es weiter mit der Show von den Atzen. Den Abschluss machten Drunken Master.

Im Jägermeister Superkühl Haus standen mit Tube & Berger und Juliet Sikora gute Acts auf der Bühne, bei denen ihr euch ordentlich abkühlen konntet.

Das war also Parookaville 2019. Drei Tage Festival voller Action, vielen Erinnerungen und geiler Shows. Wir haben uns auch in diesem Jahr gefreut dabei zu sein. Parookaville 2020 findet im nächsten Jahr wieder am selben Wochenende im Juli statt. Das Datum ist dann der 17. bis 19. Juli 2020. Alle weiteren Informationen findet ihr natürlich wieder bei uns!

Credits: Parooakville