Vor einiger Zeit ging es für uns nach Aachen zur Show von Minus Militia präsentiert von Solution Germany. In unserem folgenden Review erfahrt ihr, was wir auf diesem Rawstyle Event alles erlebt haben und ob sich der Besuch gelohnt hat.

Die Reise zu Minus Militia

Für uns persönlich war der Weg nach Aachen mit ungefähr einer Stunde Fahrt eher ein Katzensprung im Vergleich zu vielen anderen Reisen, die wir dieses Jahr schon unternommen haben. In Aachen angekommen konnten wir für ein paar Euro unser Auto auf dem Parkplatz eines nahe gelegenen Möbelhauses abstellen. Von dort aus waren es ungefähr 500 Meter bis zur 100,5 Arena, in der das Event stattfand. Alternativ war es auch möglich sein Auto in einer der vielen Seitenstraßen gratis zu parken.

Am Einlass angekommen ging der Check-In schnell vonstatten. Nach einem schnellen Sicherheitscheck wurden auch schon unserer Tickets gescannt und es ging rein in die Halle. Für 3 Euro Pfand konnten wir mit unserem VIP-Ticket einen Token kaufen, mit dem wir uns gratis Softdrinks und Bier im VIP-Bereich holen konnten. Dort konnten wir dann immer leere Becher gegen volle tauschen. Beim Verlassen des Geländes konnten wir den Token dann wieder zurücktauschen.

Minus Militia Aachen
Der Blick auf die Stage

So war die Verpflegung vor Ort

Die Getränke wurden auf dem Event mit Token bezahlt. Ein Token kostete 2,50 Euro. Es gab eine ausreichende Auswahl an Getränke. Neben verschiedenen 0,25l Softdrinks wie Cola und Wasser für 1 Token, gab es Red Bull für 1,5 Token, 0,25l Bier für 1 Token, 0,5l V+ für 2 Token und verschiedene 0,25l Longdrinks wie Vodka-E oder Jägermeister-Fanta für 2,5 Token. Zudem gab es noch Jägermeister und Flügel Shots für 1 Token. Außerdem wurden auf alle Becher 0,5 Token Pfand erhoben. Wer auf dem Event Hunger bekommen hat, der konnte sich am Frittenwagen im Außenbereich verpflegen. Dort gab es von Pommes, über Krakauer bis hin zur Bratrolle alles, was man brauchte. Für alle, die sich mit an diesem Tag mit Merchandise eindecken wollten, wurde extra ein Stand im Inneren der Halle errichten. Dort konnte man sowohl Merch vom Veranstalter Solution Germany als auch von Minus Militia direkt kaufen.

Minus Militia Aachen
Mehrere Laser durchleuchteten die Halle an diesem Abend

Minus Militia live on stage 

Auf der Stage ging es an diesem Tage richtig heiß her, wie es sich für ein ordentliches Rawstyle Event gehört. Pünktlich zu Act of Rage vs. Chain Reaction haben wir die Halle betreten und gleich zu Beginn ging es ordentlich zur Sache. Hier wurde nicht lange gefackelt. Weiter ging es mit Crypsis, dem zweiten Mitglied von der Formation Minus Milita nach Chain Reaction. Mit seiner Show brachte er die Leute langsam zum Feiern und die Stimmung vor der Bühne stieg an.

Dann folgten nacheinander E-Force und D-Sturb auf der Stage. Beide lieferten ordentlich ab und so wurde die Vorfreude auf das Highlight des Abends, Minus Militia, immer größer. Natürlich kam auch MC Nolz immer wieder auf die Bühne und heizte uns ordentlich ein.

Aber dann war es so weit. Minus Militia trat mit einem spektakulären Intro hinters DJ Pult und die Menge kochte. Bei ihrer 45 minütigen Show bebte die Halle, denn darauf hatten alle gewartet. Es war eine tolle Show mit einigen Special Effects.

Daraufhin folgte Delete, der die Aufgabe hatte die Stimmung nach dieser Show zu halten. Keine leichte Aufgabe, doch sie gelang ihm. Die Crowd hatte schließlich noch Bock auf das Solo Set von Radical Redemption, einer der wohl besten Rawstyle Acts momentan. Dieser feuerte noch mal alles raus was er hatte und war somit ein toller Abschluss für einen gelungenen Abend.

 

Nach Ende der Show machten wir uns auf den Weg nach Hause. Es war unser erstes reines Rawstyle Event und deshalb wussten wir vorher nicht wirklich, was uns erwartet. Allerdings waren wir wirklich positiv überrascht und somit wird es sicherlich nicht die letzte Veranstaltung dieser Art gewesen sein, die wir besuchen werden.

Minus Militia with us

Die Show von Minus Militia hat uns wirklich gefallen. Wir waren gespannt, was wir auf unserem ersten Rawstyle Event alles erleben würden. Die Menschen, die dort gefeiert haben, haben die Bude ordentlich abgerissen und die Stimmung war einfach toll. In  45-minütigen Show war wirklich Power und ein Besuch hat sich wirklich gelohnt. Es wird wohl nicht unser letztes Rawstyle Event gewesen sein, auch wenn es elektronische Musikrichtungen gibt, die uns besser gefallen.