In den vergangenen Wochen waren wir zu Gast auf dem Köln Comedy Festival, welches jährlich in und rund um Köln stattfindet. Für uns war der Besuch etwas ganz Besonderes, denn es ist ein außergewöhnliches Festival mit einem besonderen Flair. Mehr erfahrt ihr in unserer Review:

Wir waren auf drei verschiedenen Veranstaltungen, die im Rahmen des Köln Comedy Festivals stattgefunden haben. In dieser Review wollen wir euch die drei Veranstaltungen näher bringen und euch erzählen, was wir dort erlebt haben.

Faisal Kawusi’s Show

Unser erster Halt war die Show von Faisal Kawusi, der aktuell mit seinem Programm „Glaub nicht alles, was du denkst“ durch Deutschland und die Schweiz tourt. Sein Solo hat er am Sonntag, den 28. Oktober im E-Werk in Köln Mülheim gespielt. Also haben wir uns am späten Nachmittag auf den Weg nach Köln zu Faisal Kawusis Show gemacht. Dort angekommen standen bereits hunderte Menschen in einer Schlange und warteten auf den Einlass. Gegen 19 Uhr öffneten die Türen zum E-Werk. 

Drinnen angekommen haben wir uns Plätze gesichert, die uns einen guten Blick auf die Bühne versprachen. Aber auch Faisal Kawusi hatte aufgrund der Höhe der Bühne einen guten Blick über das gesamte Publikum, vor dem er spielte. So konnte er das Publikum hervorragend in sein Programm einbeziehen. Gespannt haben wir darauf gewartet, dass es endlich los geht.

Faisal Kawusi

Um 20 Uhr betrat Faisal Kawusi die Bühne, um sein Solo zu spielen. Zwischendrin gab es eine Pause von 20 Minuten, in der wir uns mit Getränken und Snacks eindecken konnten, bevor die zweite Hälfte seiner Show angefangen hat. Rasant und lustig ging es, wie auch bereits in der ersten Hälfte der Show, weiter. Geschickt spielt er in seinem Programm mit Vorurteilen, provozierte und eckte auch mal an ohne jemanden zu beleidigen. Ein ansteckendes Lachen, gedankliche Schärfe sowie Selbstironie zeichnen Faisal und sein Programm aus. Des Weiteren kam die sympathische und offene Art von Faisal bei uns und den anderen Zuschauern im Publikum sehr gut an.

Nach zwei Stunden Show verabschiedete sich der 27-Jährige und verließ die Bühne mit einem breiten Grinsen. Auch wir fuhren mit Muskelkater vom Lachen und einem breiten Grinsen im Gepäck zurück nach Hause. Mit den Inhalten seiner Show hat Faisal die Menge zum Lachen aber auch gleichzeitig zum Nachdenken gebracht.

Tickets für seine nächste Tour mit dem Namen Anarchie gibt es hier.

Fang den Mörder

Am Sonntag, den 04. November waren wir zu Gast bei „Fang den Mörder“ im Gloria Theater in Köln. Dabei handelt es sich um einen Krimi zum Mitraten.

Um 18:30 Uhr war der Einlass. Wir waren bereits vorher dort, damit wir einen guten Platz erwischen konnten. Auf unseren Plätzen lagen zwei Karten auf denen wir unseren Namen eintragen mussten. An diesem Abend wurden zwei verschiedene Kriminalfälle von 5 Personen vorgetragen und in jedem mussten wir uns als Detektiv versuchen, um das Rätsel um den Mörder richtig zu lösen.

Mit dabei waren unter anderem der Stand-Up Comedian Kevin Ray sowie die Comediennen Mirja Regensburg und Lisa Feller. Die Moderation von „Fang den Mörder“ hat niemand Geringeres als Hella Von Sinnen übernommen.

Fang den Mörder Köln

Während die Fälle vorgelesen wurden, mussten wir gut zuhören und danach erraten, wer der Mörder in dem Fall war. In der Pause hatten wir dann jeweils 10 Minuten Zeit unseren Zettel in das Fach des Mörders zu werfen. Nach der Pause wurden zwei Leute aus dem Publikum von Hella Von Sinnen herausgesucht, die auf der Bühne diskutieren mussten wer der Mörder war. Am Ende wurde der Fall aufgelöst und einer der Leute im Publikum, der richtig getippt hatte, hat einen Preis gewonnen. Richtig tippen hat sich also gelohnt – denn man hätte mit einem wirklich coolen Gewinn nach Hause nehmen können.

Durch Soundgeräusche und passender Musik am Klavier wurden die beiden Fälle untermalt und das sorgte bei uns im Publikum für Abwechslung. Gelacht wurde natürlich auch viel.

Nach 2,5 Stunden machten wir uns auf den Weg nach Hause und fühlten uns wie richtige Detektive, die auf der Suche nach Mördern waren.

Tickets für die nächsten Veranstaltungen von Fang den Mörder in Köln gibt es hier.

Der Postillon – Live

Am Mittwoch, den 07. November waren wir bei der dritten Veranstaltung des Köln Comedy Festivals. Der Postillon Live stand auf unserem Plan.

Gegen 18 Uhr machten wir uns auf den Weg nach Köln zum E-Werk, wo an dem Tag die Veranstaltung stattgefunden hat. Als wir das Auto geparkt und uns auf den Weg zu Fuß zu E-Werk gemacht haben, war der Einlass bereits im vollen Gange. Dort angekommen haben wir uns zuerst mit Getränken versorgt und uns dann einen guten Platz reserviert.

Um Punkt 20 Uhr betraten die zwei Moderatoren Anne Rothäuser und Thieß Neubert die Bühne. Die beiden sind als Originalsprecher der Postillon-Video- und Radionachrichten für die Satire Webseite tätig. Unterhaltsam führten die beiden wie bei einer Tagesschau durch den Abend. Dabei wurden Themen wie Trump, Elbphilharmonie, AfD und Co. durch den Kakao gezogen. Neben dem humorvollen und bösen Blick auf Politik und Gesellschaft präsentiert die Show ebenfalls witzige Studien und Videoclips. Aber auch der Sport und das Wetter wurden nicht unberücksichtigt gelassen.

Zwischendurch gab es eine Pause von 20 Minuten. Nach gut 2 Stunden war die Show zu Ende.

Vielen Dank an das Köln Comedy Festival, dass wir in diesem Jahr dabei sein durften. Alle weiteren Infos zu dem Festival im nächsten Jahr erhaltet ihr bei uns.

Köln Comedy Festival with us:

„Da wir Beide Comedy lieben und wir auch ziemlich gerne lachen, war der Besuch auf dem Köln Comedy Festival für uns ein Muss. Zu Gast bei Faisal Kawusi zu sein, war definitiv unser persönliches Highlight. Wir beide fanden das gesamte Soloprogramm von Faisal sehr gut. Durch seine offene und sympathische Art hat er sich mit seinem Programm an die Spitze katapultiert. Sein Lachen macht das Ganze noch authentischer und untermalt die Selbstironie. Daher haben wir einen Aufruf an euch: Kauft euch unbedingt Tickets für die nächste Tour von Faisal Kawusi. Ihr werdet es nicht bereuen. Unser Besuch bei Fang den Mörder war amüsant. Wir haben so etwas in der Art vorher noch nie erlebt, aber wer möchte nicht einmal in seinem Leben Detektiv spielen? Daher würden auch wir diese Veranstaltung nochmal besuchen, da es spannend und lustig zugleich war. Beim Postillon Live haben uns vor allem die lustigen Kurznachrichten gefallen. Durch Clips und Umfragen sowie lustigen Bildern wurde das Ganze nochmals untermalt.“