Gestern fand der zweite Tag vom Electric Love Festival in Salzburg statt. Nach dem erfolgreichen Opening am Donnerstag stand dem zweiten Festivaltag somit nichts mehr im Weg! Das Programm war gefüllt mit einem außergewöhnlichem Line-Up. Doch welche großen DJs haben gestern auf den vier Stages des Electric Love Festivals ihr Bestes geben dürfen?

Große Namen auf der Mainstage

Die Tore des Electric Love Festivals haben gestern pünktlich um 14 Uhr für die Besucher geöffnet. Auf der großen Mainstage machten die Newcomer Jean Philippe und Toby Romeo mit ihren Sets den Anfang. Darauf folgte das Duo Ofenbach, bekannt für ihre Tracks “Be Mine“ oder auch “Katchi“, die ihren Weg aus Frankreich nach Salzburg angetreten haben. Weiter ging es mit Salvatore Ganacci, der in diesem Jahr seine Premiere auf dem Electric Love hatte und mit seiner außergewöhnlichen und zugleich lustigen Bühnenpräsenz in unserem Gedächtnis geblieben ist. Am späteren Abend ging es auf der Mainstage weiter mit W&W und Marshmello, der mit außergewöhnlichen und bunten Visuals die Menge faszinierte. Den gebührenden Abschluss machte der niederländische DJ Armin Van Buuren, der bereits zum fünften Mal in Folge auf dem ELF dabei gewesen ist. Zudem gab es am Schluss noch ein großes Feuerwerk.

Der Blick vom VIP Deck auf die Electric Love MainStage

Hardstyle auf dem Electric Love Festival powered by Q-Dance

Natürlich darf die Hardstyle Stage nicht fehlen. Dort machten das niederländische Duo Sound Rush mit ihrem Set den Anfang und zogen die Menschen direkt bis vor die Bühne. Danach ging es weiter mit Code Black und Atmozfears, die mit ihren Sets die Bühne zum Beben gebracht haben. Aufgrund von Verspätungen kam es kurzfristig zu Änderungen im Timetable auf der Q-Dance Stage. Deshalb gab es spontan ein B2B mit Code Black, Atmozfears sowie Toneshifterz, welches es in dieser Konstellation noch nie gegeben hat und somit ein besonderer Gig war. Die Überraschung in der Menge ist gut angekommen, denn alle waren außer sich. Danach ging es weiter mit Blademasterz, alias Brennan Heart, bei dem die Menge komplett ausgerastet ist. Mit im Gepäck hatte er unter Anderem seine Tracks wie “Melody Of The Blade“ und “Hard Knockin‘ Beats“. Anschließend gab es erneut ein Set von Sub Zero Project b2b Da Tweekaz, bei dem der Sound allmählich härter und schneller wurde. Auch ihr Set war eine außergewöhnliche Mischung der Genres.

Die Q-Dance Stage des Electric Love Festivals 2018 (c)Heidie_Duteweert

Kleinere Stages vorne dabei

Auf der Club Circus Stage legten gestern unter Anderem Slushii und Kayzo auf, die mit ihrem Set das Herz aller Dubstep Liebhaber eroberten.

Auf der Heineken Star Club Stage gab es gestern Abend zu später Stunde zweimal einen Takeover bei dem die Menge mithilfe eines Armbands entscheiden musste, welcher der beiden vorgeschlagenen Tracks gespielt werden muss. So hatte das Publikum ein Set nach ihren Wünschen.

Verfolgt uns auf Instagram

Bereits gestern haben wir die Instagram Story unseres Accounts @festivalswithme kräftig mit Fotomaterial vom Electric Love gefüttert! Schaut auch heute unbedingt vorbei. Wir versprechen euch, es wird sich garantiert lohnen. 🙂

Electric Love Festival Friday with us:

Wir persönlich fanden das Set von W&W am Besten. Die Bühnenpräsenz der beiden Niederländer war überragend. Außerdem war die Menge nicht mehr zu halten und niemand konnte während ihres Sets still stehen bleiben. Aber auch das Set von Marshmello war spitze. Die bunten und aufwendigen Visuals bei seinem Auftritt waren ein Augenschmauß für alle Besucher. Bei seinen Tracks haben wirklich alle mitgesungen, was wirklich ein schöner Augenblick war!