Der World Club Dome 2019 ist vorüber. Deshalb ist es Zeit, einen Blick auf den Closingtag am Sonntag zu werfen, bevor zeitnah unser komplettes Review online kommt.

World Club Dome 2019 beendet

Der World Club Dome 2019 in Frankfurt ist beendet. Am finalen Sonntag musste aus verschiedenen Gründen der Timetable auf der Mainstage leicht geändert werden, sodass am Ende Robin Schulz und nicht wie geplant Dimitri Vegas & Like Mike das Closingset spielten, was aber kein Problem war.

Mit Don Diablo sorgte ein Weltstar für den Auftakt in den Abend und die Arena füllte sich. Im Gepäck hatte er viele neue Tracks, die wir in dieser Festivalsaison noch nicht gehört haben. Aber auch seine üblichen Hits durften in seinem Set natürlich nicht fehlen.

Dimitri Vegas & Like Mike haben natürlich wie immer eine Deutschlandfahne im Gepäck ©BigCityBeats

Weiter ging es mit Dimitri Vegas & Like Mike, die freundlicherweise eine frühere Settime eingenommen hatten. Dies tat der Stimmung allerdings keinen Abbruch. Wie immer zogen die Beiden die Menge mit ihrer Crowd Control in ihren Bann. Wir sind uns bis heute noch nicht sicher, ob jeder sein T-Shirt zurück hat, das er bei der einen oder anderen Aktion in die Luft geschmissen hat.

Große Closing Ceremony zum Abschluss

Spätestens als dann David Guetta die Bühne des World Club Dome betrat, war ein Großteil der Besucher ins Innere der Arena geeilt, um den Superstar live zu sehen. Schließlich bekommt man diese Gelegenheit in Deutschland nicht so häufig. Sein Set war der perfekte Auftakt für die Closing Ceremony, die nach ihm folgte.

Während der großen Closing Ceremony konnten wir den World Club Dome 2019 Revue passieren lassen und bekamen die ersten Bilder auf der Bühne zu sehen. Natürlich durfte auch die Pyroshow zum Abschluss der ganzen Show nicht fehlen, bevor Robin Schulz für das letzte Set des Tages die Bühne betrat. Dieser war spontan auf den Closing Slot gerückt und hatte sich für sein Set anscheinend einiges vorgenommen, denn er ließ es ordentlich krachen. Zu seinen Tracks wie „Speechless“ tanzten wir in die Nacht.

Robin Schulz bei seinem Closingset ©BigCityBeats

Viel Livemusik auf der Outdoor Mainstage

Auf der Outdoor Mainstage konnten wir uns am gestrigen Tag erneut auf viel Livemusik freuen. Den Auftakt machten Larissa Rieß b2b Karol Tip. Die Beiden hatten außerdem noch ihren Freund Marten Horger im Gepäck, den sie zwischenzeitlich auf die Stage holten, um gemeinsam mit ihm abzureißen. Ein toller Start in den Tag.

Später waren wir dann kurz am Auftritt von Chefboss zu Gast, die live auf der neuen Stage performten. Ihr Motto „Shut Up & Dance“ fanden wir perfekt. Allerdings wartete vor allem die junge Generation nur auf einen Künstler an diesem Tag – Capital Bra. Um 17 Uhr war es dann so weit und der rote Vorhang viel. Bei keinem anderen Auftritt auf dieser Stage war diese so voll wie beim Auftritt des Rappers. Aufgrund der Resonanz müssen wir sagen, dass das Booking für den Veranstalter ein voller Erfolg war.

Zum Abschluss des Tages auf der Outdoor Mainstage standen dann Clean Bandit auf der Stage. Für gewöhnlich tanzen wir zu Remixen ihrer Tracks vor den Festivalsstages dieser Welt, doch heute konnten wir dann Songs wie „Symphony“ auch mal im Original bestaunen.

Viel Action auf den restlichen Stages

Natürlich wurde auch auf den restlichen Stages nicht zurückgesteckt. Bei den WCD Pool Sessions war am finalen Sonntag die Hölle los. Kein Wunder bei dem super Wetter. Hier tanzten wir bei bestem Sonnenschein zu Nina Kraviz, Len Faki und Sven Väth. Zum Abschluss gab es ein großes Feuerwerk, welches das Wochenende hier gebührend verabschiedete.

Kleiner Konfettiregen über der Zombie Stage ©BigCityBeats

Auf der Zombie Stage wurde es am Sonntag deutlich härter als die Tage zuvor. Schon Neelix ließ es am Nachmittag ordentlich krachen, sodass vor der Stage jeder Platz besetzt war. Am Abend sorgte Angerfist dann für das Closing der Stage. Der niederländische Hardcore DJ riss gemeinsam mit der Menge die Stage komplett ab. Auch hier wurde der Tag wieder mit einem Feuerwerk beendet.

Außerdem war der Club Music Circle wieder mit vielen Hosts besetzt. So waren am Sonntag unter anderem das Panama Open Air und das Elements Festival mit einer Stage vor Ort.

World Club Dome Dates für 2020 bekannt

Mittlerweile stehen auch die Daten für den World Club Dome 2020 als auch für die World Club Dome Winter Edition fest. Der World Club Dome erwartet uns von 5. bis 7. Juni zurück in Frankfurt. Die Winter Edition wird von 10. bis 12. Januar in Düsseldorf stattfinden.

Super Early Bird Kombi Tickets für den World Club Dome und die Winter Edition gibt es ab heute für 199 Euro. Wer sich nur für die Ausgabe in Frankfurt interessiert, der wird für 109 Euro im Shop des Veranstalters fündig. VIP Tickets gibt es für 260 Euro.

Auch wir haben unser World Club Dome Abenteuer gut überstanden und sind gespannt, was uns im nächsten Jahr wieder erwarten wird. Unser komplettes Review werden wir euch hier zeitnah veröffentlichen. Die Zeit bis dahin könnt ihr mit unseren Rückblicken auf Tag 1 und Tag 2 überbrücken 🙂

Credits: BigCityBeats, World Club Dome